you don´t understand german, but you want to read this blog. select language here:

Mittwoch, 31. Juli 2013

Fotospot: Autobahn bei Nacht

Autobahnausbau A3
für alle Fotografen die gerne mit Autolichtern spielen habe ich einen schönen Standort gefunden. Bestimmt sind ein paar von Euch schon darauf gekommen, den anderen möchte ich ihn nicht vorenthalten. Durch den Ausbau der Autobahn A3 bei Weibersbrunn wurde eine große Waldfläche gerodet. Deshalb ist nun der Blick auf den kurvigen Teil der Autobahn Richtung Aschaffenburg frei geworden. Perfekt zum Fotografieren der Lichterspuren der Autos.
Da abends kein Baustellenverkehr mehr ist, bleibt eine große Fläche zum Aufbau von Stativ an der perfekten Position. Am besten wird es wohl freitags abends sein, da hier am meisten Verkehr ist. Ich war samstags, und es waren einigen ruhige Minuten zwischen den Aufnahmen. Die Aufnahmen an sich sind denkbar einfach.

Montag, 15. Juli 2013

Ausrüstung und Software: das Telezoom-Objektiv Canon EF 1oo-4oo mm f/4,5-5,6L IS USM im Test

eins vorab: Das Objektiv wurde speziell auf meine Bedürfnisse hin getestet, der Test ist somit subjektiv. Das Ergebnis muss nicht für jede Kombination Mensch - Kamera - Objektiv gelten.

Als Ergänzung zu meinem EF 70-200mm Objektiv suche ich nach mehr Brennweite.
Mögliche Lösungen sind die Festbrennweiten 300mm oder 400mm oder das 100-400mm Telezoom

Die Kamera für den Test: Canon Eos 7d
Das Objektiv: Canon EF 100-400 mm f/4,5-5,6L IS USM
Konverter: Kenko 1,4 MC4 DGX
Ort: Wildpark Poing
Dauer: 4 Tage je 3-4 Stunden

Besonderheiten: Des Objektiv ist ein Schiebezoomobjektiv und der Konverter erlaubt lt Hersteller den Autofokusbetrieb nur bis Blende 4.

Nun aber zum Test. Fotografiert wird sowohl auf offenen Feld, als auch im Wald. Laufende Rehe, faule Luchse, Greifvögel im Flug, Füchse im Dickicht, Makros von Schmetterlingen usw. kommen bei unterschiedlichen natürlichen Lichtverhältnissen vor die Linse.