you don´t understand german, but you want to read this blog. select language here:

Sonntag, 27. Juli 2014

Reiseblog - Bearbeitung der Fotos von Spitzbergen

Gletscherpanorama des Nordskjollbreen (klicken zum vergrößern)
Tallship "Antigua"

heute früh habe ich die Arbeiten an den Fotos abgeschlossen. Alle Bilder sind mit Ortskoordinaten versehen, umbenannt und bearbeitet. Danke an unseren Kapitän für die Fahrtroute des Schiffes im gps-Format. Das hat bei der Zuordnung von vielen Fotos auf See geholfen. Die Landgänge habe ich selber mit einem GPS-Reciever geschrieben und ausgelesen. Das "Tracken" der Fotos funktionierte wie bisher bei allen anderen Reisen super.
Die Panoramas sind zusammengefügt, die HDR´s erstellt, Keywords festgelegt, zugeordnet und Farbmarkierungen für "best of" und "homepage" festgelegt. Aus ca. 6000 im Urlaub teilweise schon vorausgewählten Aufnahmen sind nun ca. 3500 übrig geblieben. Diesmal sind es ca. 1000 Landschaftsaufnahmen, 1800 Tierfotos, davon ca. 500 Fotos von Walen, 230 Fotos von Eisbären und 500 Aufnahmen von diversen Vögeln.

Auf Nebel und Regen ...
 folgt immer Sonnenschein

unter Segeln
Die restlichen Fotos verteilen sich auf Ortschaften und einsame Trapperhütten. Natürlich gibt es auch viele Bilder vom Segelschiff. Die ersten Fotos gibt es bald auf Facebook zu sehen. Die Erstellung der Seiten für die Homepage folgt in den kommenden Wochen.

Spitzbergen-Rentier

Montag, 21. Juli 2014

Reiseblog - Spitzbergen 2014 - wieder zurück

nun bin ich also wieder zurück vom europäischen nördlichen Ende der Welt. Von uns aus betrachtet scheint es ziemlich einseitig, kalt, karg und trostlos. In Wirklichkeit ist es ein Inselreich voller Vielfalt mit unglaublichen Landschaften, einer beeindruckenden Tier- und Pflanzenwelt, sowie historisch wichtigen Orten.


In den ersten beiden Tagen haben wir jeweils Finnwale und die leider sehr selten gewordenen Blauwale gesehen. Jedefalls das, was man halt so von den meisten Walen sieht.

Robbe
Buckelwal
Auf den Eisschollen im Norden und in der Hinlopen Street tummeln sich Walrosse und Robben und natürlich das mächtigsten Raubtier der Welt. 500 kg pure Energie und Angriffswucht, oder eben die Schlafmütze höchstpersönlich. Der Eisbär!..