you don´t understand german, but you want to read this blog. select language here:

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Update Homepage - eBooks der Reisefotobücher

Weihnachtszeit ist Fotobuchzeit.

  

Da ich gerade über der Gestaltung der Fotobücher meines Abenteuers im östlichen Afrika hänge und auch hier wieder eine elektronische Version plane, habe ich zwischendurch die Bücher der früheren Reisen digitalisiert. Damalige Versuche über den Vorschaumodus der jeweiligen Gestaltungssoftware waren auf Grund der schlechten Qualität beim Umwandeln über einen Screenshot nie wirklich gut.
Verständlich ist aber, dass es aus der Gestaltungssoftware keinen direkten Export ins PDF oder andere Formate gibt. Bei den neuen Versionen der verschiednen Anbietern ist die Vorschau mittlerweile aber groß genug und so gut, das an einem großen LCD-Monitor ein Screenshot mit ausreichender Auflösung für eine elektronische Version, also ein eBook, erstellt werden kann.
Dementsprechend habe ich fast alle bereits gedruckten Fotoalben nochmals über die Software aufgerufen. Überraschend fand ich, dass auch 2009 fertigstellte Bücher in der aktuellen Software ohne Nachbearbeitung geöffnete und vollständig angezeigt wurden.
Anschließend wurde von jeder Doppelseite in Stapelverarbeitung eine einzelnen Bilddatei erzeugt und mit der geeigneten Software von Adobe ein PDF erstellt und komprimiert, um eine kleiner Dateigröße zu erhalten. durch die Komprimierung ist die Lesbarkeit der Text nicht mehr ganz so gut, aber die Originaldateien haben jeweils mehr als 50 MB.
Das Ergebnis habe ich dann auf der jeweiligen Seite der Homepage ergänzt und als PDF-Datei eingebunden.

Der schnelle Weg zu den einzelnen Büchern gibt es hier.

Abenteuer Antarktis (großer Doppelband)
http://www.snowmanstudios.de/reise/abenteuer-antarktis/videos-und-ebook.html

das Emirat Dubai
http://www.snowmanstudios.de/reise/das-emirat-dubai/ebook.html

Freiwilligenarbeit in Südafrika
http://www.snowmanstudios.de/reise/freiwilligenarbeit-in-suedafrika/ebooks.html

Huskywelpen in Lappland
http://www.snowmanstudios.de/reise/huskywelpen-in-lappland/videos-und-ebook.html

Nepal und das Dach der Welt
http://www.snowmanstudios.de/reise/nepal-und-das-dach-der-welt/videos-und-ebook.html

vier Länder Afrikas
http://www.snowmanstudios.de/reise/vier-laender-afrikas/ebook.html

einfach New York (geschichtlicher Bildband in Deutsch und Englisch)
http://www.snowmanstudios.de/reise/einfach-new-york/ebooks.html

Spitzbergen unter Segeln
http://www.snowmanstudios.de/reise/spitzbergen-unter-segeln/videos-und-ebook.html

Madagaskar, die Insel der Drachen:
http://www.snowmanstudios.de/reise/madagaskar-die-insel-der-drachen/videos-und-ebook.html



Samstag, 28. November 2015

Update Homepage vom 29.11.2015

Überraschung! Ein neues Update meiner Homepage ist online. Auch dieses Mal gibt viel Neues zu berichten und zu zeigen.
Zwergspint
(Bienenfresser)
Gorillas in Uganda












Einen großen Teil machen die Berichte, Fotos und Karten von meinem 5-wöchigen Abenteuer im östlich Afrika aus. Ich zeige Euch verteilt auf 16 Alben über 1000 Fotos der Tier- und Pflanzenwelt, landschaftliche Höhenpunkte und Eindrücke aus Land und dem Leben in den Dörfern und Städten.

In diversen vorherigen Posts habe ich Euch ja schon mit einem Reisebericht, dem speziellen Bericht zum Gorilla Trekking in Uganda und den Information zur Fotobearbeitung und Fotostatistiken gefüttert. Auf der Homepage gibt es nun noch eine Übersicht mit Reiseroute und Karten sowie Informationen zu den Ländern. Wie immer habe ich auch die wichtigsten Informationen zur Tour und interessante Web-Links für Euch aufbereitet.

Montag, 16. November 2015

Reiseblog - Bearbeitung der Fotos aus Simbabwe, Sambia, Malawi, Tansania, Kenia und Uganda

Flamingos am Lake Nakuru

Zwergspint
vorgestern habe ich die Arbeiten an den Fotos des 5-wöchigen Abenteuers durch 6 Länder Afrikas abgeschlossen. Alle Bilder sind wie immer mit Ortskoordinaten versehen, umbenannt und leicht bearbeitet. Die komplette Fahrtroute im gpx-Format stammt aus meinem alten aber zuverlässigen GPS-Tracker, welcher die komplette Tour aufgezeichnet hat.

Wie ein paar von Euch schon gesehen haben, war meine best of - Auswahl relativ schnell fertig bearbeitet.
Das lag daran, dass ich zum erstem Mal im Urlaub die Möglichkeit zur Vergeben der direkten Bewertung der Aufnahmen genutzt habe. Bei der täglichen Durchsicht konnte ich so die besten Aufnahmen markieren und zu Hause direkt in die einzelnen Bearbeitungsschritte einsteigen. 

Haubenzwergfischer
der König der Tiere











Montag, 5. Oktober 2015

Reiseblog spezial - Gorillas in Uganda

Gorilla Trekking in Uganda - Der Tag:

















Wir sind an diesem speziellen Tag früh aufgestanden und durch das Hochland um den Lake Bunyonyi gefahren. Der Weg führte hauptsächlich über unbefestigte, enge und holprige Schotterpisten und serpentinenartige Bergstraßen. Zum Sonnenaufgang querten wir gerade einen hohen Pass und die Sonne beleuchtete anfangs gerade so die gegenüberliegenden Berggipfel. Auch wenn wir keine Zeit zum Anhalten hatten war die Landschaft zu dieser frühen Stunde atemberaubend und da ich den Fensterplatz Richtung Talseite hatte, versuchte ich wenigsten die Lichtstimmung und die nebelverhangenen Täler einzufangen, so gut es eben möglich war. Eigentlich müsste man nur für den Sonnenaufgang die gleiche Strecke nochmals befahren und sich auf die Landschaft konzentrieren. Aber unser Ziel für diesen Tag war weitaus „größer“.

Sonntag, 27. September 2015

Reiseblog - östliches Afrika 2015 - wieder zurück

Jambo! bin wieder zurück.
in den Bergnebelwäldern Ugandas
Auch 5 Wochen nehmen irgendwann Mal ein Ende. Zuvor bin ich aber von Highlight zu Highlight gestolpert. Oder besser gerüttelt. Die Straßenverhältnisse, vor allem in den vielen Baustellen, im östlichen Afrika waren wie erwartet eine Herausforderung, aber auch eine bewaffnete Auseinandersetzung zweier Massai Stämme, sowie kleine technische Probleme bei Lennon, unserem Truck, oder die endlosen Auto- und Lkwströme rund um die großen Städte wie Dar es Salaam, Arusha, Nairobi und Kampala konnten uns auf unserer langen Fahrt durch die unglaublich interessanten Landstriche der 5 Länder nicht aufhalten. Vor allem in den ersten Wochen vergingen die Stunden im Truck durch jede Menge Karten-, Schach,- oder sonstige Spiele wie im Flug. Da wir an den meisten Tagen morgens vor 6 Uhr auf der Straße waren, konnte man hier auch den fehlenden Schlaf nachholen und sich schön erholen.
Kommen wir aber zurück zu den angesprochenen Highlights, die ich Euch in Reihenfolge mit den Tagen aufführen möchte:

Donnerstag, 13. August 2015

Reiseblog - östliches Afrika 2015

Auf geht´s zu einem neuen Abenteuer. Zu einer Reise auf einen mir sehr wohl bekannten Kontinent, aber zu bislang nicht bereisten Ländern, Landschaften und Welten.
Los geht es nächsten Mittwoch an den berühmten Victoria Fällen in Zimbabwe, nur um einen Tag später durch Sambia, Malawi, Tansania mit der Trauminsel Sansibar, Kenia und Uganda zu touren.
In Sambia und Malawi erwarten uns vor allem der South Luangwa National Park und der Lake Malawi. Die Tage in Tansania und Kenia werden von Game Drives im Ngorongoro Krater, dem Serengeti National Park und den Salzseen im Land der Masai Mara geprägt sein. Auf Sansibar werden wir an Traumstränden die Unterwasserwelt des indischen Ozeans bestaunen und die Steinbauten von Dar Es Salaam und Stone Town bewundern. Zu den Highlights in Uganda wird die Wanderung zu Berggorillas und Schimpansen am Lake Bunyoni zählen, sowie die Landschaft um den Nil.

Ich werde wiedermal in einer kleinen internationalen Gruppe mit einem eigens ausgestattetem Expeditionstruck unterwegs sein und bei der 35-tägigen Tour bis auf wenige Ausnahmen hauptsächlich campen.

Einen ausführlichen neuen Blog und viele neue Eindrücke und Fotos gibt es dann Ende September.

bis bald!

Samstag, 8. August 2015

Fotospot - Bodensee - Teil 5 - der Sommer

Nun da der Sommer hier am Bodensee unter anderem aus fotografischer Sicht hoch interessant war, möchte ich Euch noch ein paar einzelne Eindrücke und Aufnahmen davon zusammentragen und präsentieren.
Zu diesem Zweck erweitere ich die Bodenseereihe um den fünften Teil "Sommer". Zu sehen gibt es unter anderem Aufnahmen von Kornfeldern und diversen Blumen, Flamingos, Graureihern und Störchen, Libellen und Bachstelzen, sowie Eindrücke von Gewittern und Sonnenuntergängen.

Donnerstag, 30. Juli 2015

Fotospot - die Stadt Murten und das Papiliorama

Den heutigen Ausflugs- und Foto-tipp gibt es für die Westschweiz bei Bern. Eine Arbeitskollegin machte mit auf das Papilorama aufmerksam. Und da zwei Freunde von mir um die Ecke wohnen, war ich dann gleich auch ein ganzes Wochenende in dieser schönen Gegend um die Stadt Murten. Das mittelalterliche Zähringerstädtchen mit einer Ringmauer aus dem 13. bis 17. Jahrhundert und einer historischen Altstadt von nationaler Bedeutung liegt am gleichnamigen Murtensee und war Schauplatz der Schlacht bei Murten.
Das Papilorama liegt 10 km entfernt und ist hauptsächlich ein riesiges Schmetterlingshaus für tropische Schmetterlinge, Pflanzen und Kolibris. Mittlerweile wurde auf dem gleichen Gelände eine weitere Halle für nachtaktive Tiere und ein Jungle Trek in Form eines Tropenhauses, einer exakten Kopie von Shipstern, einem 11'000 Hektaren großen Schutzgebiet in Belize errichtet.
Die ganze Anlage macht, obwohl der Natur sehr gut nachempfunden und naturbelassen, einen unglaublich gepflegten Eindruck. Auch wenn im Nocturama, der Halle für nachtaktive Tiere mit einem um 12 Stunden geänderten Tagesablauf das Fotografieren verboten ist, lohnt sich vor allem für die Schmetterlinge und die tropischen Vögel die Kameraausrüstung. Meine Erfahrungen aus Madagaskar betreffend Makrofotografie haben mir hier Mal wieder sehr geholfen. Auch die Möglichkeit mit Aufhellblitz zu Arbeiten habe ich wieder sehr genossen.

Donnerstag, 23. Juli 2015

Fotospot - Hamburg für ein Wochenende

... und noch ein, sich immer lohnendes Ziel für Fotos möchte ich Euch aus der Sicht meiner Kamera zeigen.
Hamburg! Zugegeben war das Wochenende eigentlich zu stressig um mich fotografisch ausleben zu können. Aber ich glaube, dass trotzdem die eine oder anderen coole Aufnahme entstanden ist.
Meine nächtliche 10-stündige Bahnanreise von Süd nach Nord war nicht so entspannend wie angenommen, so dass ich das geplante "Hamburg bei Nacht" Shooting am nächsten Abend ausfallen lies. Das Wetter war samstags im Allgemeinen nicht so toll, aber für Architekturfotografie wiederum nicht so verkehrt. Die Sonne zeigte sich überhaupt nicht, weshalb die meisten Bilder als schwarz/weiß-Aufnahmen endeten. Sonntags früh gab es dann mehr als genug Sonne, die den Besuch das Fischmarktes versüßte. Und für sonntags nachmittag dürfte ich mich dann auch schon wieder auf den Rückweg begeben.

Mittwoch, 15. Juli 2015

Fotospot - Höhlenwelten Sonnenbühl

etwas verspätet möchte ich Euch heute von einem Ausflug zu zwei Höhlen in der Schwäbischen Alb berichten. Sowohl die Nebelhöhle als auch die zusammenhängende Karls- und Bärenhöhle sind Tropfsteinhöhlen und befinden sich nahe der Ortschaft Sonnenbühl. Meine kurzfristiger Ausflug in die Unterwelt am bislang heißesten Wochenende des Sommers wurde zum einen mit einer durchgehenden Temperatur von angenehmen 8 Grad, als auch mit einer unglaublich beeindruckenden und weitläufigen Höhlenlandschaft belohnt. Beide Höhlen sind gut zugänglich und zeichnen sich durch große unterirdische Hallen und prächtige Tropfsteine aus, welche über Jahrmillionen hinweg entstanden sind. Die Bärenhöhle war Wohnstätte von Höhlenbären, Hyänen und Wölfen. Menschen fanden in ihr Zuflucht, benutzten sie als Unterschlupf und bestatteten hier ihre Toten. Die Nebelhöhle ist eine der am frühesten entdeckten Höhlen Süddeutschlands. Bis ins 16. Jahrhundert reichen die Berichte über Höhlenbesuche zurück.

Montag, 22. Juni 2015

Fotospot - Aschaffenburger Volksfest

Wie jedes Jahr ist Mitte Juni die Zeit des Volksfests in Aschaffenburg.
Aus fotografischer Sicht ist hierbei vor allem das große Eröffnungsfeuerwerk und das nächtliche Treiben rund um die mit bunten Lichtern ausgestatteten Fahrgeschäfte interessant. Die Kulisse des Feuerwerks mit dem Ascahffenburger Schloss im Hintergrund und der möglichen Spiegelung der Explosionen im Wasser des Mains hat wie jedes Jahr seinen eigenen Reiz.
Auf Grund des unbeständigen Wetters suchte ich mir dieses Jahr einen Platz "unter der Brücke". Nicht das ich besonders wasserscheu bin und ein Problem mit ein bisschen Regen habe, aber die 77mm großen Linsen der Objektive sollten frei von Wassertropfen bleiben, ohne dauernd mit den Reinigungstuch arbeiten zu müssen.

Meine Einstellungen für das Fotografieren des Feuerwerks durfte ich nach des ersten Aufnahmen deutlich anpassen. Auf Grund der Helligkeit der Explosionen in einem kleinen Bereich am Himmel und vor dem Schloss änderte ich die ISO von 100 auf 800. Die Blende war fix und die Belichtungszeit variierte durch das Auslösen über einen Funkfernauslöser zwischen 0,4 und 4 Sekunden. Das Ganze selbstredend mit Stativ.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Hochzeitsshooting - Angela und Alex

manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte. Und deshalb lasse ich heute mal die Bilder der Hochzeit von Angela und Alex sprechen.

Samstag, 23. Mai 2015

Fotospot - Wasserfälle im Thurgau / CH

auf der Suche nach interessanten Fotoplätzen bin ich durch Zufall auf einen kleinen aber feinen Wasserfall ganz in der Nähe gestoßen. Direkt an einer kleine Straße gelegen, lässt sich das Becken und der Abfluss trotzdem nur mit guten und festen Wanderschuhen erreichen. Gesichert ist der schmale, ca. 5m steil bergab führende Waldpfad mit einer einfachen dicken Schnur, die an Bäumen festgebunden ist. Der Wasserfall an sich stürzt frei fallend ca. 10 m in die Tiefe, ergießt sich in einem flachen, kreisrunden Becken und fließt zügig in einem schmalen Bachbett weiter. Auch für das Fotografieren am Wasserbecken und den sicheren Stand in der Umgebung empfiehlt sich stabiles und wasserfest Schuhwerk. Die Lage des Wasserfalls ist

Mittwoch, 13. Mai 2015

Update Homepage vom 14.05.2015

es ist wiedermal soweit. Es gibt viel Neues zu berichten und zu zeigen. Deswegen flattert eine Update meiner Homepage ins Haus.
Ganz klar besteht der Hauptteil darin, dass die Berichte und Fotos des letzten Abenteuers in Madagaskar nun abseits von Facebook das Licht der Welt erblicken. In diversen vorherigen Posts habe ich Euch ja schon mit einem kleinen Reisebericht und den Information zur Fotobearbeitung und Fotostatistiken gefüttert. Nun gibt es also ca. 1000 Fotos, diesmal unterteilt nach Standorten und Nationalparks. Außerdem gibt es noch eine Karte mit Reiseroute und der Lage von wichtigen Parks im ganzen Land. Wie immer habe ich auch die wichtigsten Informationen zur Tour und interessante Web-Links für Euch aufbereitet. Der direkte Weg zur Homepage startet hier: http://www.snowmanstudios.de/reise/madagaskar-die-insel-der-drachen.html


Als kleines Special im Blog habe ich Euch den wunderbaren Ruf des Indri Indri aufgenommen und stelle ihn Euch hier zum Anhören zur Verfügung.
Des Weiteren hat sich auch während der ersten Monate des Jahres ein bisschen was getan.
Zum Einen habe ich die Startseite und den Bereich des Login ein bisschen moderinisiert und mit einer Kachel Optik ausgestattet. Diese ist zwar nicht für mich nicht besonders praktisch und flexibel, sieht dafür aber meiner Meinung nach schick aus und bieten schnelleren Zugriff auf aktuelle Alben und Berichte.

Neue Fotoalben im Bereich allgemeine Events sind die folgenden 5:

Dienstag, 5. Mai 2015

Reiseblog - Bearbeitung der Fotos von Madagaskar

Panorama (klicken zum vergrößern)
HDR aus 9 Aufnahmen
gestern Abend habe ich die Arbeiten an den Fotos abgeschlossen. Alle Bilder sind mit Ortskoordinaten versehen, umbenannt und bearbeitet. Die komplette Fahrtroute im gpx-Format stammt dieses Mal wieder aus meinem alten aber zuverlässigen GPS-Tracker. Die geografische Zuordnung der vielen Fotos ist so ein Kinderspiel. Das "Tracken" der Fotos funktionierte wie bisher bei allen anderen Reisen super.
Die Fotos für 10 verschiedene Panoramas sind zusammengefügt, die HDR´s erstellt, Keywords für die verschieden Tierarten und unterschiedlichen Landschaften sind festgelegt, zugeordnet und Farbmarkierungen für "best of" und "homepage" ausgewählt. Aus ca. 5500 im Urlaub teilweise schon vorausgewählten und vorab bearbeiteten Aufnahmen sind nun ca. 3300 übrig geblieben. Diesmal sind es ca. 700 Landschaftsaufnahmen, 1600 Tierfotos, davon allein ca. 600 Aufnahmen von Chamäleons, 250 Fotos von weiteren Reptilien bzw. Insekten wie Fröschen, Eidechsen und Libellen und 100 Aufnahmen von diversen Vögeln. Dazu kommen 350 Aufnahmen von Lemuren und Makis.

Donnerstag, 30. April 2015

Reiseblog - Madagaskar 2015 - wieder zurück

Salama! bin wieder zurück.

3 Wochen voller neuer Eindrücke und Erlebnisse sind vorüber. Die Tour hat meine Erwartungen betreffend coolen Fotomotiven weit übertroffen. Die Tierwelt Madagaskars ist unglaublich vielfältig, die unterschiedlichen Landschaften einfach atemberaubend. Vor Allem in der Makrofotografie und dem fotografieren mit Blitz habe ich extrem viel dazu gelernt. Die vermutlich besten local Guides in den Nationalparks und unsere überragenden Naturkenner im Team ermöglichten uns die besten Motive, angefangen von kunterbunten Chamäleons, zur Unkenntlichkeit getarnten Geckos und andere Reptilien bis hin zu seltenen Vögeln und den verschiedensten Lemuren und Makis.

Sonntag, 29. März 2015

Fotospot - Schloss Neuschwanstein und Hohenschwangau

Nach meine früh-morgendlichen Entdeckungstour am Forggensee brach ich gegen 9 Uhr auf, um vor dem großen Touristenansturm an den beiden Schlössern Hohenschwangau und Neuschwanstein zu sein.
Schloss Hohenschwangau
Das Schloss Hohenschwangau ist 1537 bis 1547 aus den Mauern der alten Burg erbaut worden. Die viergeschossige neugotisch überformte Anlage des Hauptbaus mit gelber Fassadenfarbe verfügt über drei Rundtürme mit polygonalen Aufbauten, der Torbau ist dreigeschossig. Im Hauptgebäude befindet sich heute ein Museum. Die Inneneinrichtung aus der Biedermeierzeit ist unverändert erhalten. Die Räume sind noch immer mit den Einrichtungsgegenständen aus der Erbauungszeit ausgestattet.Das Schloss Neuschwanstein steht oberhalb von Hohenschwangau. Der Bau wurde ab 1869 für den bayerischen König Ludwig II. als idealisierte Vorstellung einer Ritterburg aus der Zeit des Mittelalters errichtet.
Ansicht von Süden
Die Architektur und Innenausstattung sind vom romantischen Eklektizismus des 19. Jahrhunderts geprägt, das Schloss gilt als ein Hauptwerk des Historismus.
Das Schloss besteht aus mehreren einzelnen Baukörpern, die über eine Länge von rund 150 Metern auf der Spitze eines ursprünglich als Jugend bezeichneten Felsenrückens errichtet wurden.

Fotospot - Forggensee am Ende des Winters

Sonnenaufgang hinterm Forggensee
Der Forggensee im bayerischen Allgäu ist ein vom Lech durchflossener Stausee in der Nähe von Füssen. Der See ist mit 15,2 km² Fläche der fünftgrößte See Bayerns und der größte Stausee Deutschlands. Jedes Jahr gegen Ende des Winters wird der jährliche Tiefststand des Wasserpegels erreicht und offenbart eine bizarre Landschaft mit Baumstümpfen und Überresten von Fundamenten alter Gebäuden und ehemaligen Wegen. Seinen Namen erhielt der See von dem ehemaligen, überfluteten Weiler Forggen.
Nachdem letztes Jahr auf Grund von Wartungsarbeiten ein absoluter Tiefststand erreiche wurde, wollte ich mir diese Jahr die Landschaft selber ansehen und fotografieren.
Alpen im Ostallgäu
Nachdem ich am Freitag Abend die Ausrüstung gepackte hatte, und ich mit 2 Stunden Anfahrtszeit rechnete stand mein Wecker auf 4 Uhr. Morgens natürlich. Der Plan war rechtzeitig zum Sonnenaufgang vor Ort zu sein und die morgendliche Ruhe und Lichtstimmung einzufangen. Da die Sonne in den Alpen ein bisschen länger braucht, bis sie über die Berge schaut hat das dann auch gut funktioniert, auch wenn sie in der ersten Stunde noch mit viele Wolken zu kämpfen hatte. Die unterschiedlichen Lichtverhältnisse am frühen Morgen und die Einsamkeit und Stille am See waren beeindruckend.

Donnerstag, 19. März 2015

Reiseblog - Madagaskar 2015

einige von Euch haben sich sicher schon gefragt, wann der Junge mal wieder in den Urlaub fährt.
Für alle diejenigen habe ich eine gute Nachricht. Es sind nur noch ca. 2 Wochen bis ich zu einem neuen Abenteuer aufbreche. Da mein Letztes schon viel zu lange zurückliegt ist die Vorfreude nun umso größer.
Es geht wieder auf eine Insel, diesmal aber ein bisschen größer und vor allem wärmer. Genau, Madagaskar, die Insel der Drachen.
Es erwarten mich vor allen Chamäleons, die buntesten Reptilien der Welt, verschiedene Lemuren, einzigartige Vögel und viele weitere nur auf Madagaskar vorkommende Tierarten.
Zu den landschaftlichen Highlights werden neben den Urwäldern die Ambalabongo-Schlucht, der Lac Amboromalandy und die Tsingys d'Ankarana zählen. Sowohl fotografisch als auch für ein bisschen Entspannung freuen ich mich auf die eine oder andere warme Meeresbucht des Indischen Ozeans, bzw. der Straße von Mosambik. Die Badehose ist wie immer für jede Bademöglichkeit unabhängig von der Wassertemperatur mit dabei.
Generelle sind Regen- und Trockenwälder des Nordwesten Madagaskars unsere Ziele. Unsere Unterkünfte werden vor allen einfache Hotels oder Lodges sein, natürlich darf auch die eine oder andere Campingübernachtung nicht fehlen. Im madagassischen Herbst erwarten uns vermutlich Temperaturen zwischen 15 und 30 Grad. Die gesamte Tour geht über 3 Wochen und ist größtenteils für begeisterte Fotografen ausgelegt. Dementsprechend wird der Auslöser wieder glühen und der Datenspeicher voll laufen.
Wie immer vergesse ich sicher nicht, das Abenteuer zu genießen und Neues zu erleben.
PS: Ihr hört wieder von mir, sobald ich mit vielen coolen Fotos zurück bin.


Dienstag, 24. Februar 2015

Ausrüstung und Software: Kameragürtel Spider Pro

eigentlich wollte ich mir am Samstag im Lichtblick in Konstanz verschieden Stative und Stativköpfe ansehen. Für die nächsten Reisen suche ich nach einem stabilen, aber möglichst leichten Reisestativ.
Unabhängig von meinen Vorstellungen betreffend Preis bin ich vorerst wiedermal nicht fündig geworden.

Allerdings habe ich erstmals den Kameragürtel "Spider Pro" in einem Fotogeschäft gefunden und somit testen können. Ich bin durch einen Mitreisenden auf der Antigua auf dieses sehr interessante Tragesystem für Kameras aufmerksam geworden.

Mittwoch, 18. Februar 2015

Fotospot - Live Gig "6 wie im Radio"

wie geil war das denn wieder? Ein weiterer sagenumwobener Auftritt der Partyrockband "6 wie im Radio" fand am Faschingssamstag im Gully in Aschaffenburg statt. Bereits zu dritten Mal durfte ich an dieser Stätte den schönen alten Coversongs beiwohnen und eine unglaubliche Stimmung miterleben.
Bevor ich es vergesse gibt es hier die Homepage und hier den Facebockeintrag <- liken und hier ein paar coole Sounds.

Nun aber zum fotografischen Teil, denn selbstverständlich war meine Kamera auch mit dabei.
Zum ersten Mal nutzte ich die neue Canon Speedlite 600EX-RT und bin von der guten Leistung nicht überrascht aber beeindruckt. Bei meinem zuvor genutzten alten Stabblitz von Metz war vor allem die Ladezeit zwischen den Fotos bei schwachen Batterien zu spüren. Auch die Einstellungsmöglichkeiten waren nicht sehr übersichtlich. Bei der neuen Speedlite konnte ich auch bei fast leeren Batterien keine Verzögerung feststellen. Die Blitzleistung zwischen beiden Geräten ist ungefähr vergleichbar. Der Neue von Canon kann natürlich mit einer deutlich besseren Ausstattung aufwarten und die Kompatibilität zu den Kameraeinstellungen ist nun auch gewährleistet.

Sonntag, 8. Februar 2015

Update Homepage - Startseite

nach langen Überlegungen habe ich endlich ein neues Layout für meine Startseite gefunden und selber zusammen gebastelt. War gar nicht so einfach die Kacheln im Backend der Homepage anzuordnen.
Der Einstieg in meine drei Hauptthemen erfolgt nun direkt von der Startseite, genauso wie der Zugang zu den aktuellsten Fotoalben und letzten Reisen. Die bislang zweite Übersichtsseite habe ich somit komplett gestrichen. Auch die Seite mit Login ist nun schön aufgeräumt, einfach erreichbar und alle Informationen dazu sind direkt sichtbar.
http://www.snowmanstudios.de/ 

Freue mich über jedes Feedback hier oder auf Facebook.
das neue Layout der Startseite

Samstag, 10. Januar 2015

Fotospot - Flamingos am Bodensee und die Insel Reichenau

netter Titel, stimmts. Heute ist nicht der 1.April. Und auch nicht der Welt,-ich-lass-mich-verarschen-Tag. Und wenn ich sie nicht mit eigenen Augen gesehen und sogar fotografiert hätte, würde ich es immer noch nicht glauben. Aber von vorne:
Letzten Sonntag bin ich zum Erkunden der Insel Reichenau den Seeweg entlang geradelt. Einmal unm die Insel in 3 Stunden; gefunden habe ich dabei viele nette Plätze zum fotografieren von Landschaft und Seevögeln. Auch die Lichtstimmung hatte schon gepasst, nur der Foto war wirklich zu Hause. Der eine Platz am Ufer war sogar so genial, dass ich gefühlt mein erstes bewusstes Foto mit meinem Smartphone geschossen habe. Nun ja, sagen wir, man erkennt was.
Trauerweide
Heute mittag, gleiche Uhrzeit, ungefähr gleiches Wetter, nur ein bisschen mehr Wind, der die Wolkenfetzen über den Himmel jagte. Habe heute also die drei schönsten vorausgesuchten Spots direkt angeradelt und wurde auch nicht enttäuscht.
Die Trauerweide stand noch genauso fotogen da wie die Woche zuvor.

Freitag, 9. Januar 2015

Update Homepage vom 09.01.2015

pünktlich zum neuen Jahr gibt es heute mein erstes Update der Homepage zu vermelden.
Diesmal gibt es neben den Jahresalben 2014 vor Allem viele Fotos von Orten und Ausflugszielen rund um den Bodensee.
Sonnenaufgang am Bodensee am 24.12.2014
Die Jahresalben habe ich dieses Jahr in die Kategorien Gebäude, Landschaften, Pflanzen, Sonnenauf- und -untergänge, Tiere und Wildparks aufgeteilt. Im Album Gebäude zeige ich Aufnahmen von Kirchen und U-bahnstationen in München sowie aus der Altstadt von Konstanz und Lindau. Der Grünanteil im Album Landschaften ist dieses Jahre bedingt durch Bergwiesen und Waldfotos sehr hoch. Dafür geht es in der Sammlung mit Fotos von Pflanzen erwartungsgemäß sehr bunt zu. Den Bereich Sonnenauf- und -untergänge habe ich dieses Jahr auf Grund der Vielzahl an Fotos neu mit aufgenommen.
Wanderfalke im Wildpark Poing
Vermutlich werden mir die guten Gelegenheiten für diese Art der Fotos noch eine Weile begleiten und hoffentlich begeistern. Wie immer gibt es für meine Lieblingsdisziplin der Tierfotografie zwei Alben. Zum einem sind es diese Jahre sehr viele Fotos des treuesten Wegbegleiters der Menschen. Außerdem gibt es ein paar Aufnahmen aus den Wildparks Poing und Allensbach.

Alle Alben mit den Fotos aus dem Jahr 2014 findet Ihr hier:
http://www.snowmanstudios.de/fotografie/allgemeine-alben.html

im Wald
U-Bahnstation in München

Im Bereich der allgemeinen Events habe ich für Euch vier neue Alben angelegt.

Freitag, 2. Januar 2015

Fotospot - Feuerwerk

zum ersten Mal seit langer Zeit nutzte ich zu Silvester die Möglichkeit das Feuerwerk zu fotografieren.
Meine ersten Feuerwerkaufnahmen lagen schon Jahre zurück und so war ich gespannt, was mit der mittlerweile neue Ausrüstung und dem Mehr an Wissen so möglich ist. Die Location war allerdings mehr als unsicher; der Bodensee mit Blick auf Konstanz. Hier ist es im Winter wohl gerne sehr neblig, wie ich mir habe sagen lassen. Von der Seeuferpromenade bietet sich allerdings eine sehr schöne Übersicht über den Konstanzer Hafen und das Münster sowie die Altstadt im Hintergrund.
Ich traf rechtzeitig zum Vorbereiten und Festlegen der Einstellung ein, auch wenn vereinzelt schon Raketen geschossen wurden. Perfekte Testobjekte!
Entgegen meinem ersten Gedanken lies ich das Weitwinkelobjektiv in der Tasche und nutzte das 24-70mm um bei Bedarf näher ranzoomen zu können. Die Blende legte ich auf F/7.1 bei ISO 100 fest. Die Belichtungszeit variierte ich anfangs per Fernauslöser, stellte in der Hochphase dann auf 30 Sek. bzw. 15 Sek. um. Am Höhepunkt des Feuerwerks war es auf Grund des Nebels der vielen Kracher fast unmöglich das entfernte Ufer zu erkennen, und so konzentrierte ich mich auf die in der Nähe abgeschossen Raketen direkt über mir. Trotz kurzer Auslöseverzögerung war es ausreichend beim Anzünden der Raketenlunte auf den Auslöser zu drücken und das ganze Spektakel 15 Sekunden lang zu belichten.