you don´t understand german, but you want to read this blog. select language here:

Samstag, 10. Januar 2015

Fotospot - Flamingos am Bodensee und die Insel Reichenau

netter Titel, stimmts. Heute ist nicht der 1.April. Und auch nicht der Welt,-ich-lass-mich-verarschen-Tag. Und wenn ich sie nicht mit eigenen Augen gesehen und sogar fotografiert hätte, würde ich es immer noch nicht glauben. Aber von vorne:
Letzten Sonntag bin ich zum Erkunden der Insel Reichenau den Seeweg entlang geradelt. Einmal unm die Insel in 3 Stunden; gefunden habe ich dabei viele nette Plätze zum fotografieren von Landschaft und Seevögeln. Auch die Lichtstimmung hatte schon gepasst, nur der Foto war wirklich zu Hause. Der eine Platz am Ufer war sogar so genial, dass ich gefühlt mein erstes bewusstes Foto mit meinem Smartphone geschossen habe. Nun ja, sagen wir, man erkennt was.
Trauerweide
Heute mittag, gleiche Uhrzeit, ungefähr gleiches Wetter, nur ein bisschen mehr Wind, der die Wolkenfetzen über den Himmel jagte. Habe heute also die drei schönsten vorausgesuchten Spots direkt angeradelt und wurde auch nicht enttäuscht.
Die Trauerweide stand noch genauso fotogen da wie die Woche zuvor.

Freitag, 9. Januar 2015

Update Homepage vom 09.01.2015

pünktlich zum neuen Jahr gibt es heute mein erstes Update der Homepage zu vermelden.
Diesmal gibt es neben den Jahresalben 2014 vor Allem viele Fotos von Orten und Ausflugszielen rund um den Bodensee.
Sonnenaufgang am Bodensee am 24.12.2014
Die Jahresalben habe ich dieses Jahr in die Kategorien Gebäude, Landschaften, Pflanzen, Sonnenauf- und -untergänge, Tiere und Wildparks aufgeteilt. Im Album Gebäude zeige ich Aufnahmen von Kirchen und U-bahnstationen in München sowie aus der Altstadt von Konstanz und Lindau. Der Grünanteil im Album Landschaften ist dieses Jahre bedingt durch Bergwiesen und Waldfotos sehr hoch. Dafür geht es in der Sammlung mit Fotos von Pflanzen erwartungsgemäß sehr bunt zu. Den Bereich Sonnenauf- und -untergänge habe ich dieses Jahr auf Grund der Vielzahl an Fotos neu mit aufgenommen.
Wanderfalke im Wildpark Poing
Vermutlich werden mir die guten Gelegenheiten für diese Art der Fotos noch eine Weile begleiten und hoffentlich begeistern. Wie immer gibt es für meine Lieblingsdisziplin der Tierfotografie zwei Alben. Zum einem sind es diese Jahre sehr viele Fotos des treuesten Wegbegleiters der Menschen. Außerdem gibt es ein paar Aufnahmen aus den Wildparks Poing und Allensbach.

Alle Alben mit den Fotos aus dem Jahr 2014 findet Ihr hier:
http://www.snowmanstudios.de/fotografie/allgemeine-alben.html

im Wald
U-Bahnstation in München

Im Bereich der allgemeinen Events habe ich für Euch vier neue Alben angelegt.

Freitag, 2. Januar 2015

Fotospot - Feuerwerk

zum ersten Mal seit langer Zeit nutzte ich zu Silvester die Möglichkeit das Feuerwerk zu fotografieren.
Meine ersten Feuerwerkaufnahmen lagen schon Jahre zurück und so war ich gespannt, was mit der mittlerweile neue Ausrüstung und dem Mehr an Wissen so möglich ist. Die Location war allerdings mehr als unsicher; der Bodensee mit Blick auf Konstanz. Hier ist es im Winter wohl gerne sehr neblig, wie ich mir habe sagen lassen. Von der Seeuferpromenade bietet sich allerdings eine sehr schöne Übersicht über den Konstanzer Hafen und das Münster sowie die Altstadt im Hintergrund.
Ich traf rechtzeitig zum Vorbereiten und Festlegen der Einstellung ein, auch wenn vereinzelt schon Raketen geschossen wurden. Perfekte Testobjekte!
Entgegen meinem ersten Gedanken lies ich das Weitwinkelobjektiv in der Tasche und nutzte das 24-70mm um bei Bedarf näher ranzoomen zu können. Die Blende legte ich auf F/7.1 bei ISO 100 fest. Die Belichtungszeit variierte ich anfangs per Fernauslöser, stellte in der Hochphase dann auf 30 Sek. bzw. 15 Sek. um. Am Höhepunkt des Feuerwerks war es auf Grund des Nebels der vielen Kracher fast unmöglich das entfernte Ufer zu erkennen, und so konzentrierte ich mich auf die in der Nähe abgeschossen Raketen direkt über mir. Trotz kurzer Auslöseverzögerung war es ausreichend beim Anzünden der Raketenlunte auf den Auslöser zu drücken und das ganze Spektakel 15 Sekunden lang zu belichten.