you don´t understand german, but you want to read this blog. select language here:

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Ausrüstung und Software: das Sigma 15o - 6oo mm F5-6,3 DG OS HSM C

Halbmond bei 900mm
Wie Ihr vielleicht an meinem letzten Post gemerkt habt, sind meine Fotos vom Mond etwas besser, schärfer, genauer, größer. Das liegt nicht daran, dass ich nochmal ein bisschen gewachsen bin, sondern das ich mein gutes altes Telezoom Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM gegen das Sigma 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM C getauscht habe.
In der engeren Auswahl für den Kauf gab es noch die neuere Variante des Canon EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM II oder das baugleiche Sigma in der Sport-Variante.

Eins vorweg, wie immer ist der Test der Ausrüstung objektiv und auf meine aktuelle Kombination von Kamera (Canon EOS 5d Mark III), Objektiv usw. bezogen. Ebenfalls spielt die erwartete Qualität der Fotos sowie das Motiv und die Aufnahmesituation eine Rolle, um ein neues Objektiv zu beurteilen. Mit dem Canon EF 100-400mm war ich eigentlich immer sehr zufrieden, nun war es dann allerdings etwas in die Jahre gekommen.


Ein weitere Grund für den Wechsel war auch die entsprechende Verbesserung der Lichtstärke an der Endbrennweite und das mögliche Weglassen des 1,4 fach Konverters von Kenko (siehe unten).
Im Vergleich sind es nun bei 600mm f/6.3, im Gegensatz zu 560mm bei f/8,0. Auch der Autofokusbetrieb mit Konverter bedingt optimale Lichtverhältnisse um die schnelle Scharfstellung zu ermöglichen. Dies ist nun mal nicht immer gewährleistet.

Nun aber zu meinen ersten persönlichen Erfahrungen:
Sportfotografie bei 600mm
Der Wechsel zwischen den unterschiedlichen Brennweiten über den Drehzoom funktioniert reibungslos. Der Autofokus reagiert schnell und zuverlässig, ähnlich dem Canon Objektiv. Auch bei der Fokus-Nachführung von bewegten Motiven konnte ich eine ähnliche hohe Trefferquote wie bislang erzielen.
Die Bildqualität ist vergleichbar mit dem Canon Objektiv (ohne Konverter). Der äußere Randbereich wirkt meines Erachtens deutlich schärfer.
Auf Grund aller dieser Punkte bin ich bislang mehr als zufrieden.

Ein weiterer erwähnenswerter Punkt ist die Konverter Geschichte. Klar hatte ich im Hinterkopf die 600mm per 1,4 fach Konverter auf 840mm zu bringen, zumindest für die Astrofotografie. Allerdings scheint die spezielle Kombination Canon EOS 5d Mark III + Sigma 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM C + Kenko 1,4x Teleplus MC4 DGX nicht zu funktionieren. Die Verbindung zur Kamera wird nicht erkannt.
Leicht verärgert versuchte ich meinen alten Kenko 1,5x Teleplus MC DG Konverter. Und siehe da. Das geht. Und wie. 900mm. Zufriedenstellende Bildschärfe (siehe Mondaufnahmen). Ziemlich sicher erkennt die Kamera diesen Konverter nicht als solchen an. Entsprechend wird die Blendenzahl nicht korrigiert, was durch die manuellen Änderung der Belichtung korrigiert werden kann. Der Autofokus ist logischerweise langsamer, aber funktioniert besser als bei der vorherigen Kombination von Canon und Kenko. Alles in allem eine durchaus brauchbare Kombination für Wildlife bei der Verwendung eines Stativs und für langsame Sportmotive. Und für die Astrofotografie nun sowieso. Kleiner Wermutstropfen; die Exif-Daten werden leider nicht angepasst.

Noch ein paar Gedanken zur Verarbeitung/Größe/Gewicht im Vergleich zum Canon:
Der Tubus des Objektives ist deutlich größer, das Gewicht ist in der C-Ausführung noch einigermaßen tragbar. Letzteres ist für mich unterwegs auf Abenteuern wichtig. Vor allem bei Trekkingtouren, und ja, ich habe normalerweise immer alle mir verfügbaren Objektive mit dabei, ist es je nach Länge der Tour ein sehr guter Kompromiss im Verglich zur deutlich schweren Sport-Variante des Objektivs. Die allgemeine Verarbeitung ist entsprechend dem Preis in Ordnung. Die 95mm Durchmesser an der Front bedingt auf jeden Fall einen neuen UV-Filter.

Als abschließende Erkenntnis kann ich sage, dass ich trotz ein paar Zweifel wegen meines ersten "Nicht-Canon-Objektivs" und dem geringen Preis von 900 Euro nun mehr als zufrieden bin und mit riesiger Vorfreude für meine nächstjährigen Abenteuer eine elegante und tragbare Lösung als Reiseobjektiv im Bereich Supertelezoom gefunden habe.
Yacht bei 1km Entfernung bei 600mm


Testbericht Telekonverteter für Canon:
Kenko 1,4x Teleplus MC4 DGX
Kenko 1,5x Teleplus MC DG

Einen ausführlichen technischen Test zum Sigma 150-600mm F5-6,3 DG OS HSM Contemporary  gibt es bei traumflieger.de.


600mm, Fokus entfernt
600mm Autofokus auf Nah

900mm Autofokus auf Nah

900mm, Fokus entfernt


Testbild Randbereich 900mm

Gebäude  aus 1,8km Entfernung 

Fokusnachführung
1:1 Ausschnitt bei 600mm



Reihenaufnahme mit Fokusfortführung

Reihenaufnahme mit Fokusfortführung

Reihenaufnahme mit Fokusfortführung

Reihenaufnahme mit Fokusfortführung

Reihenaufnahme mit Fokusfortführung

Reihenaufnahme mit Fokusfortführung


Panning bei 220mm







Sonnenuntergang bei 150mm