you don´t understand german, but you want to read this blog. select language here:

Freitag, 16. Dezember 2016

Reiseblog - PanAmericana 2017

ja, Leute; es ist Mal wieder soweit.
Es folgt die Ankündigung eines neuen Abenteuers. Ich verspreche Euch auch, dass es die letzte bis zum August 2017 sein wird. Klingt vernünftig? finde ich auch.

klicken zum vergrößern
Vernünftig, weil ich bis fast zu diesem Datum auf beiden amerikanischen Kontinenten unterwegs sein werde.

Ich starte am 28. Dezember 2016 erneut in Ushuaia am südlichsten Ende Argentiniens und, wenn alles nach Plan läuft, erreiche am 21. Juli 2017 Anchorage in Alaska.
Die Reise geht durch 16 Länder verteilt auf 7 Zeitzonen von 54° 48' südlicher Breite bis 61° 13′ nördlicher Breite. Der direkten Luftlinie von fast 15.000 km steht eine Fahrtstrecke von mindestens 35.000 km gegenüber. Verteilt auf 210 Tage macht das einen Durchschnitt von lediglich 170 km pro Tag, was gar nicht mal so viel ist.
Das hauptsächliche Transportmittel ist wieder Mal ein umgebauter Truck, perfekt für alle möglichen Strecken, Pisten, Straßen und bestens ausgestattet für wildes Camping, Übernachtungen in abgelegenen Unterkünften und Ortschaften.
Und so werden auch fast die Hälfte der Übernachtungen unter freiem Himmel stattfinden.


Ansonsten erwarten mich diesmal alle möglichen Klima- und Vegetationszonen, in unterschiedlichen Höhenlagen, mit verschiedenen interessanten Nationalparks und deren Vielfalt an landschaftlichen Höhepunkten, Gesteinsformen, Pflanzen und Tierarten.
Sehr gespannt bin ich auf die Relikte der frühen Hochkulturen, der Mayas und Azteken in Mittelamerika und der Inkas im westlichen Südamerika.
Den einen oder anderen Adrenalin-kick wird es beim Eisklettern, Wildwasser Rafting, Canyoning, Surfen und Tauchen geben.
Zeit zum Entspannen gibt es zwischen diversen Vulkanbesteigungen in Mittelamerika an den palmenbewachsenen Stränden der Karibik.
Mit dabei ist meine kleine Kameraausrüstung, so dass ich auch dieses Mal wieder versuchen werden die schönsten Orte, interessante Menschen, wundervolle Lichtstimmungen und bezaubernde Naturaufnahmen für Euch festzuhalten.
Aber ich möchte Euch gar nicht so viel von meinem ausführlichen Abenteuerberichten im nächsten Jahr vorwegnehmen.
Es kommt sowieso anders als man denkt, bis bald!